Konzept Idee - MULTIMEDIA CONCEPT Robert Willi

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Konzept
 

Das Konzept - der Anfang ...

Der Anfang für eine Multimedia-Produktion ist das Konzept. Damit wird der sinnvolle Einsatz von Multimedia Applikationen geplant. Multimedia heisst für uns nicht eine Anwendung, also ein Web oder eine Präsentation, sondern die mehrfache Verwendung der einzelnen Dokumente in verschiedenen Medien.

 
 

Die Dokumenten- Datenbank

In ihr werden alle Daten, die für die Produktion verwendeten Elemente, Text, Grafik, Animation, Foto, Audio und Video verwaltet.
Medien:
Bilder, Text, Grafiken, Animationen, Audio und Video

 
 

Die Präsentation

Interaktive Anwendung einer "Tonbildschau" kombiniert mit Video-Sequenzen. Die Vorführung findet in einem abgeschlossenen Saal mit einem Referenten statt. Die Präsentation wird auf die Hardware zugeschnitten hergestellt und eignet sich nicht zum Kopieren auf andere PC.
Medien:
Bilder, Text, Grafiken, Animationen, Audio mit durchgehendem Ton und Video

 
 

Video

Kopie der Präsentation auf eine Blu ray oder eine DVD für den mobilen Einsatz.
Medien:

Bilder, Text, Grafiken, Animationen, Audio und Video

 
 

Der persönliche Vortrag, vorproduziert

Der persönliche Vortrag der wiederholt in der gleichen Form aufgeführt wird. Er wird wie ein Diaprojektor bedient, wobei direkte Zugriffe auf ein Thema programmiert sind.
Medien:
Bilder, Text, Grafiken, Animationen, Audio mit durchgehendem Ton und Video

 
 

Der Vortrag vom Referenten zusammengestellt

Die einzelnen Bilder, Grafiken, Animationen, Audio- und Video-Elemente werden auf einer CD zusammengestellt und können vom Referenten, z.B. mit dem PowerPoint, persönlich positioniert und mit weiteren Elementen ergänzt werden. Von Folien können auch herkömmliche Hellraum-Folien mit einem entsprechenden Printer hergestellt werden.
Medien:
Bilder, Text, Grafiken, Animationen, Audio und Video

 
 

Die Messe

Die Messe-Anwendung ist interaktiv, wird vom Publikum gesteuert und ermöglicht dem Publikum seine Interessen schnell und direkt abzurufen. Um das Publikum auf den Messestand aufmerksam zu machen, werden animierende Bilder automatisch eingeblendet, wenn die Messe- Anwendung nicht benutzt wird.
Medien:
Bilder, Text, Grafiken, Animationen, Audio und Video

 
 
 

Die CD- ROM

Die CD-Rom entspricht in der Basis der Messe- Anwendung ist aber so programmiert, dass sie auf praktisch allen Computern läuft. (PC, MAC und Unix)
Medien:
Bilder, Text, Grafiken, Animationen, Audio mit durchgehendem Ton und Video

 
 

Das Web

Das Internet ist eine Zusammenfassung der oben beschriebenen Medienträger und wird auf die Anforderungen der Webgeschwindigkeit angepasst. Die Internet Applikation kann mit Shopping- und Intranet-Teil ergänzt werden.
Medien:
Bilder, Text, Grafiken, Animationen, Audio

 
 

Word, Textverarbeitung, für Preislisten, Kataloge, Bedienungsanleitungen usw.

Bilder und Grafiken können z.B. im Word für eine Preisliste, einen Katalog und weitere Anwendungen mit drag and drop eingefügt werden. Wir erstellen unsere Drehbücher mit einer Dokumentendatenbank, in der bis heute über 17'000 Dokumente, Fotos und Grafiken hinterlegt sind.
Medien:
Bilder, Text und Grafiken


 
 
 

Plakate, Print-Anwendungen, Textverarbeitung

Für kleinere Serien erstellen wir mit dem gleichen Material A3 bis A0 Plakate und Anwendungen in der Druckindustrie. Die Daten werden für die entsprechenden Printmedien aufbereitet.
Medien:
Bilder, Text und Grafiken
Heute gilt es, Video, Audio, Animationen, Fotos und Grafiken, optimal programmiert, mit guter Bild- und Tonqualität auf einen Nenner zu bringen.
Ein weiterer entscheidender Aspekt ist die Vernetzung der ganzen Kommunikation mit der Unternehmensstrategie. Neben diesen technischen Vorgaben ist natürlich der Inhalt einer Multimedia-Anwendung entscheidend.



 
 
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü